Behandlung von Knochenverletzungen im Kiefer- und Gesichtsbereich

Behandlung

Behandlung von Knochenverletzungen im Kiefer- und Gesichtsbereich

Knochenbrüche im Mund-Kiefer-Bereich, Mittelgesichts- und Unterkieferfrakturen fallen in den Bereich der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. Neben der Befragung über den genauen Unfallhergang werden natürlich auch Röntgen- und dreidimensionale CT-Aufnahmen gemacht. Mögliche Therapie ist die konservative Versorgung durch die Ruhigstellung des Bruchs mit Halterungen an den Zähnen oder an den Kieferknochen (so, wie man am Bein etwa einen Gipsverband anlegen würde). In anderen Fällen ist eine Operation notwendig, bei der die Knochen mit Schrauben und Platten zusammengefügt werden. Die Operation erfolgt unter Vollnarkose in unserer Praxis oder im Westpfalz Klinikum Kaiserslautern, wo wir über Belegbetten in unserer MKG-Abteilung verfügen.

Lebensqualität durch Implantate

Lebensqualität durch Implantate

Implantate, also künstliche Zahnwurzeln, kommen recht nah an den Komfort eines natürlichen Zahns heran ...

Weiterlesen

Ihr Erstbesuch bei uns

Ihr Erstbesuch bei uns

Willkommen in unserer Praxis! Wenn Sie das erste Mal zu uns kommen, möchten wir Sie und Ihre medizinische Vorgeschichte genau kennenlernen ...

Weiterlesen